Startseite   |   Kontakt   |   Satzung   |   Anmeldung   |   Impressum
News
Veranstaltungen
Vorstand
Mitglieder
Aktuelle Neuigkeiten 
Kunstwerk steht wieder am alten Platz

Die ins Kosmonautenviertel gehörende Plastik „Spielende Kinder“ musste lange Zeit ihr Dasein im Verborgenen fristen. Seitdem das Kunstwerk vor ca. drei Jahren erneut von seinem Sockel gestoßen wurde, lag es gesichert im städtischen Bauhof und harrte der Sanierung und Wiederaufstellung.
Hilfesuchend wand sich im vergangenen Jahr die Stadtverwaltung an den Wirtschaftsclub Aschersleben e.V. mit der Bitte hier behilflich zu sein. Der Wirtschaftsclub ist eine Vereinigung von Unternehmen, Führungskräften und anderen Personen, die sich der Fortentwicklung der freiheitlichen, sozialen Marktwirtschaft sowie der Förderung von Wissenschaft und Fortschritt verpflichtet fühlen. Der Wirtschaftsclub kam der Bitte der Stadt gern und unkompliziert nach und nahm sich der „Spielenden Kinder“ an. Es konnte die Fa. Michael Klug Metallbau aus Reinstedt für die aufwendige Aufarbeitung des Kunstwerks gewonnen werden. In der vergangen Woche wurde die Plastik nun wieder an ihren angestammten Platz aufgestellt, so dass sich die Bürger der Stadt Aschersleben wieder daran erfreuen können.
„Die Bronzeplastik war 1964 speziell für das „Kosmonatenviertel“ geschaffen worden“, so Oberbürgermeister Andreas Michelmann. „Ein anderer Standort als dieses Wohngebiet kam daher nicht in Frage. Ich bin froh, dass sich der Wirtschaftsclub Aschersleben hier engagiert hat. Auch diese Kunst gehört zu unserer Stadt und soll erhalten werden“
Die Plastik „Spielende Kinder“ wurde von dem Wolfener Bildlhauer Marquard geschaffen. Sie zeigt einen Jungen, der in der einen Hand eine Erdkugel hält und in der anderen eine Rakete. Vor ihm steht ein Mädchen, das staunend zu ihm aufblickt. In Anlehnung an den Namen des Wohngebietes „Kosmonautenviertel“ könnte es sein, dass der Junge dem Mädchen gerade erklärt, wie Juri Gagarin als erster Mensch die Erde umrundet.
Nun steht das Kunstwerk wieder vor der Kinderkrippe „Krabbelkiste“ und es bleibt zu hoffen, dass es zukünftig nicht wieder der Zerstörungswut einiger Übermütiger ausgesetzt ist.
Wirtschaftsclub Aschersleben schafft(Sitz-)Platz